Aufnahmebedingungen & Vorbereitung

///Aufnahmebedingungen & Vorbereitung
Aufnahmebedingungen & Vorbereitung 2017-12-05T12:57:40+00:00

Aufnahmebedingungen

Wer eine Ausbildung im Sinne des Österreichischen Psychotherapiegesetzes anstrebt (was bei ausländischen TeilnehmerInnen nicht immer der Fall ist bzw. möglich ist), hat die Voraussetzungen nach § 10, Abs. 2 PthG zu erfüllen.

Im Wesentlichen schreibt dies vor:

  • Vollendung des 24. Lebensjahres
  • abgeschlossenes Propädeutikum
  • ein abgeschlossenes Studium bzw. eine abgeschlossene Ausbildung aus einem der folgenden „Quellenberufe„:
    • abgeschlossenes Studium der Medizin, Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Theologie, Lehramt für höhere Schulen
    • abgeschlossene Ausbildung an einer Sozialakademie, Pädagogischen Akademie, Ehe- und Familienberatung, Musiktherapie
    • abgeschlossene Ausbildung im Krankenpflegefachdienst, med- techn. Dienst
    • bescheidmäßige Zulassung des Bundeskanzlers (Psychotherapiebeirat)
  • 2 (bis 3) Aufnahmegespräche mit designierten AusbildnerInnen. Mit dem Datum ihrer Akkordierung ist die Zulassung zur Ausbildung erfolgt (es kann z.B. mit Praktikum oder Selbsterfahrung begonnen werden)
  • Aufnahme in den curriculären Teil (Ausbildungsgruppe für Theorie und Selbsterfahrung) erfolgt in der von den KandidatInnen ausgewählten Gruppe durch ein 2-tägiges selbsterfahrerisches Aufnahmeseminar

Für AusbildungsteilnehmerInnen, die keinen Abschluss im Sinne des Österreichischen Psychotherapiegesetzes anstreben, gelten die Aufnahmebedingungen sinngemäß und werden im Einzelfall besprochen.

Vorbereitung zur Ausbildung

Vor Beginn der Ausbildungsseminare soll jede/r TeilnehmerIn eine gewisse Kenntnis von Existenzanalyse und Logotherapie erworben haben.

Für die Kurse ist die Lektüre der folgenden Bücher Voraussetzung:

  • FRANKL V.E. (2000) …trotzdem ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager. München: dtv
  • FRANKL V.E. (2008) Das Leiden am sinnlosen Leben. Herder TB
  • LÄNGLE A. (2007) Sinnvoll leben. Eine praktische Anleitung der Logotherapie. St. Pölten: Residenz Verlag
  • LÄNGLE S., SULZ M. (2005) das eigene leben. Ein Lesebuch der Existenzanalyse. Wien: GLE