Samstag, 29. April 2017

13.30  Eröffnung Kongressbüro  

Tagesleitung: Renate Bukovski

Raum: Audimax

15.30-15.40  Alfried Längle, Wien (A)
                    Begrüßung

15.40-16.20  Lilo Tutsch, Wien (A)
                    Alles viel zu intensiv - auch das Zuwenig

16.20-17.00  Karin Matuszak-Luss, Wien (A)
                    Multidimensionale Diagnostik und ätiopathogenetische Aspekte der Borderline 
Persönlichkeitsstörung in Abgrenzung zu Traumafolgestörungen

17.00-17.30  P a u s e      

18.15-18.30  Paneldiskussion mit Lilo Tutsch, Karin Matuszak-Luss und Christoph Kolbe

18.30  E n d e 

***************************

19.30      Stadtführung: Bader, Ärzte, Scharlatane – Auf den Spuren der Heilkunst

19.30      Stadtführung: Verschlungene Pfade in der Altstadt

19.30      Stadtrundgang zur Geisterstunde mit gruseligen Geschichten

19.30      Exklusiv-Führung im Kunsthistorischen Museum: Schmerzhaft – Grenzgänger – Verteufelung und Idealisierung

 

Sonntag, 30. April 2017

Tagesleitung: Susanne Pointner

Raum: Audimax

09.15-09.55  Markus Angermayr, Linz (A)
                    Beziehungsweise(n) - Grenzerfahrungen in der Gestaltung therapeutischer Beziehung

09.55-10.40  Doris Fischer-Danzinger (A)
                    Die (sichere) Fahrt auf der Hochschaubahn  

10.40-11.20  P a u s e

11.20-12.05  Mathias Lohmer, München (D)
                    Beziehungsgestaltung mit Borderline-Patienten in der TFP (Transference Focused Psychotherapy)  

12.05-12.30 Dorisch Fischer-Danzinger, Markus Angermayr im Gespräch mit Mathias Lohmer

12.30-13.00  P a u s e

13.00-18.30  Parallele Symposia 

 

Montag, 1. Mai 2017

Tagesleitung: Helene Drexler

Raum: Audimax

09.15-10.05  Anna Buchheim, Innsbruck (A)
                    Traumatische Bindungserfahrungen von Patientinnen mit Borderlinestörung

10.05-10.50  Rupert Dinhobl, Salzburg (A)
                   "Ich blute - daher bin ich."
                    Zu Selbstverletzung und Suizidalität bei PatientInnen mit Borderline Persönlichkeitsstörung  
 
       

10.50-11.00  Rückfragen

11.00-11.40  P a u s e

11.40-12.30 Alfried Längle, Wien (A)
                   Ohne Fühlen...? - Bin ich nicht!
                   Vom verzweifelten Greifen des Menschen nach Leben

12.30-13.20  Eckhard Roediger, Frankfurt (D)
                    Schematherapie bei Borderline-Patienten - macht das "Sinn"?

13.20-13.50  Alfried Längle im Gespräch mit Eckhard Roediger

13.50  Verabschiedung

14.00  Kongressende